Elektrik, Elektrik, Elektrik

Zuerst habe ich ja mit dem Gedanken gespielt, die Elektrik komplett rauszureissen und neu zu verkabeln. Bei einem alten Auto, ist das weit weniger Aufwand als Heutzutage. Ist ja nichts dran. Ich habe mich aber dann doch dagegen entschieden, da ich dachte, dass ich das nie wieder so zusammenkriege, wie der Kabelbaum mal war.

Allerdings stoerte mich immer die Verdrahtung um den Sicherungskasten rum. Das ist so ein Kabelsalat, gleichzeitig sind die Sicherungshalter und Sammelschienen im vom Sicherungskasten komplett blank. Also kam es, wie es kommen musste, Batterie war angeschlossen und eine blanke Schienen vom Sicherungskasten kam an die Halterung vom Armaturenbrett. Die Schiene ist komplett ungesichert, deshalb hat ein Kabel sofort angefangen zu schmoren.

Das machte mit die Entscheidung etwas leichter, die Verdrahtung um den Sicherungskasten habe ich komplett neu gemacht. Den Sicherungskasten habe ich durch einen Modernen ersetzt. Mit der Verdrahtung bin ich nur halb zufrieden, das meinte ich oben mit nie wieder so zusammenkriegen: So ganz bin ich mir nie sicher, ob ich dann nicht doch irgendwann einen Wackelkontakt habe oder ein Draht mal gezogen wird und sich loest.

Erst alt, dann neu:

(Die Kabelschuhe habe ich noch mit Schrumpfschlauch isoliert)

Keine Ahnung ob der alte Sicherungskasten so original war und das so gedacht ist, dass die ungesicherten Schienen unisoliert sind.

Wenn man schonmal dabei ist, habe ich auch direkt eine Nebelschlussleuchte eingebaut. Opa hatte noch eine gute von Hama rumliegen. Der gelbe beleuchtete Schalter dafuer kommt ins Armaturenbrett

.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.